Rundstreckenrennen Unstrutring – Flugplatz Schlotheim


Schlotheim, 21. und 22. Mai 2022

 

Die zweite und dritte Rennveranstaltung der Deutschen Amateur Rundstreckenmeisterschaft wurde auf dem thüringischen Unstrutring ausgetragen. Das Flugplatzrennen, bei dem Teile der Landebahn als Rennstrecke dienen, erinnert alljährlich an vergangene Zeiten in den 80’er und 90’er Jahren, in denen auch die DTM einen Teil ihrer Rennen auf Flugplätzen ausgetragen hatte.

 

Unter der Flagge der Scuderia konnte man wieder drei Autos in der Starterliste finden:

 

Christopher Müller rollte auch in Schlotheim wieder mit seinem Zweitwagen, dem VW Golf II, in der Klasse 1 bis 125 PS an den Start. Sein Auto ist allerdings für die im letzten Jahr gestrichene 90 PS Klasse ausgelegt, sodass er nicht um die vorderen Plätze mitkämpfen konnte. Er freute sich am Samstag über einen vorletzten Platz, musste am Sonntag aber alle leistungsstärkeren Autos vorbeiziehen lassen.

 

Als Gast war dieses Mal Sascha Derr mit seinem verlässlichen Ford Focus in Klasse 2 unterwegs. Das Auto teilte er sich mit Thomas Emmerling, der sonst als Mechaniker bei den Rennen dabei ist, aber aus früheren Jahren einiges an Rennerfahrung mitbrachte. So erreichten die beiden am Samstag und auch am Sonntag einen erfreulichen zweiten Platz in deren Leistungsklasse. Durch die Zusammenlegung mit den leitungsstärkeren Autos der Klassen 3 und 5, verpassten Sie in der Tageswertung jedoch am Samstag das Treppchen mit Platz vier knapp, freuten sich jedoch am Sonntag über den dritten Platz.

 

Mirjam und Kurt Jüttner mussten Ihren VW Polo der Klasse 7 leider erneut im Zeittraining am Samstag abstellen. Die Schadenserie, die die beiden bereits seit 2020 heimsucht, fand auch in Schlotheim bedauerlicherweise noch immer nicht ihr Ende.